Konferenz für Heilpädagogik und Sozialtherapie

Die Konferenz für Heilpädagogik und Sozialtherapie vernetzt die Einrichtungen für anthroposophische Heilpädagogik und Sozialtherapie und ihre Verbände weltweit. Mehr als 650 Einrichtungen aus fast 50 Ländern, 30 Landesverbände und über 50 Ausbildungsstätten arbeiten hier zusammen.

Durch die Konferenz können gemeinsame Fragen, Anliegen und Probleme über die Ländergrenzen hinweg verbindlich und fruchtbar bearbeitet werden.

Die einzelnen Länder und fachlichen Arbeitsgruppen entsenden ihre Repräsentanten in die Konferenz. Sie alle kommen zu einem jährlichen Klausurtreffen zusammen.

Die Konferenz ist Teil der Medizinischen Sektion, Freie Hochschule am Goetheanum in Dornach, Schweiz. Ihr rechtlicher und wirtschaftlicher Träger ist der Fonds für Heilpädagogik und Sozialtherapie (nicht eingetragener Verein nach Schweizer Recht).

Aufgaben der Konferenz
  • Wahrnehmung der internationalen Bewegung für Heilpädagogik und Sozialtherapie
  • Informationsfluss zwischen den Ländern und der Medizinischen Sektion
  • Gegenseitige Beratung und Unterstützung zwischen Einrichtungen und Ländern
  • Zusammenarbeit mit Eltern und Angehörigen sowie deren Verbänden
  • Arbeit an den geisteswissenschaftlichen Grundlagen der Heilpädagogik und Sozialtherapie
  • Forschung und Forschungsaustausch
  • Bearbeitung und Übernahme von spezifischen Aufgaben im geistigen, rechtlichen, sozialen und wirtschaftlichen Feld
  • Ausbildung, Fort- und Weiterbildung von Mitarbeitern

Die Konferenz für Heilpädagogik und Sozialtherapie unterhält regelmässige Arbeitskreise zur Bearbeitung spezifischer Fragen und Aufgaben.
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
   

 
 

Organigramm der Konferenz