Bernhard Schmalenbach (Hg)

Dimensionen der Heilpädagogik
Entwicklungsbegleitung, Gemeinschaftsbildung und Inklusion | Festschrift für Rüdiger Grimm

Edition Anthropos: Heilpädagogik und Sozialtherapie aus anthroposophischen Perspektiven, hg. von Bernhard Schmalenbach, Bd. 6
1. Auflage 2016
Verlag am Goetheanum, CH-4143 Dornach, Schweiz
ISBN: 978-3-7235-1571-6

Der vorliegende Band versammelt eine Fülle Beiträge aus unterschiedlichen Themen und Arbeitsfeldern der Heilpädagogik: Anregungen zur Praxis, Erkundungen zur Geschichte der Heilpädagogik, zu Gemeinschaftsbildung und Inklusion – im Dialog von Theorie und Praxis und aus unterschiedlichen Perspektiven, auch solchen der anthroposophischen Heilpädagogik und Sozialtherapie. 23 Autorinnen und Autoren geben Erfahrungsberichte und Denkanstöße für diese, Rüdiger Grimm gewidmete Festschrift.

Bernhard Schmalenbach
unter Mitarbeit von Sören Roters-Müller

Heilpädagogische Perspektiven auf das Alter
Anregungen zur Aus- und Weiterbildung für die Begleitung von Menschen mit Behinderung

Edition Anthropos: Heilpädagogik und Sozialtherapie aus anthroposophischen Perspektiven, hg. von Rüdiger Grimm, Bd. 5
1.Auflage 2016
Verlag am Goetheanum, CH-4143 Dornach, Schweiz/ATHENA-Verlag, D-46047 Oberhausen, Deutschland
ISBN 978-3-7235-1561-7 (Verlag am Goetheanum)
ISBN 978-3-89896-623-8 (ATHENA-Verlag)

Bernhard Schmalenbach legt mit seinen heilpädagogischen Perspektiven das Hauptaugenmerk auf fachlich fundierte Einschätzungen dazu, über welche Kenntnisse und Fähigkeiten Mitarbeiter heilpädagogischer Einrichtungen verfügen sollten, um ältere Menschen mit Behinderung angemessen begleiten zu können.

Michaela Glöckler (Hrsg.)

Meditation in der Anthroposophischen Medizin
Ein Praxisbuch für Ärzte, Therapeuten, Pflegende und Patienten
Mit einem Beitrag von Rüdiger Grimm zu "Selbstentwicklung und Heilpädagogischer Alltag"

Salumed Verlag GmbH
℅ Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe, Kladower Damm 221
D-14089 Berlin
2016
ISBN: 978-3-9289-1440-6

„Endlich erscheint dieses Buch, in dem Praktikerinnen und Praktiker der anthroposophischen Heilkunde ihre Erfahrungen mit Meditationen darstellen, die Rudolf Steiner zu seinen Lebzeiten für den Dienst am Kranken zur Verfügung stellte. Sie sind sowohl für Patientinnen und Patienten hilfreich als auch zur Hygiene und Stärkung derjenigen, die selbst in Heilberufen arbeiten. Ich hoffe sehr, dass die Fachwelt mit diesem Buch die praktische Arbeit und deren Hintergründe wahrnimmt und würdigt.“
Prof. Dr. Friedrich Glasl

Gisela Erdin

Leben mit oder ohne Organisationen?

Verlagshaus Monsenstein und Vannerdat OHG
Am Hawerkamp 31
Haus G
D-48155 Münster
2015
ISBN 978-3-95645-685-5

Die verschiedenen Organisationsformen für Menschen mit Unterstützungsbedarf, die sich im Laufe der Geschichte herausgebildet haben – Verwahrorganisation, paternalistische Organisation und außengesteuerte Qualitätsbürokratien – entziehen allesamt den Menschen mit Unterstützungsbedarf die Entscheidungsgewalt über das eigene Leben. Eine Organisationsform zu finden, welche das Zusammenwirken der verschiedenen Akteure ermöglicht und den Menschen mit Unterstützungsbedarf die Entscheidung über ihr eigenes Leben zurückgibt, war das Ziel des Organisationsentwicklungsprozess, welcher im vorliegenden Buch beschrieben wird.

Michaela Glöckler, Rolf Heine (Hg.)

Führungsfragen und Arbeitsformen in der anthroposophisch-medizinischen Bewegung

Verlag am Goetheanum
CH-4143 Dornach, Schweiz
4. Auflage 2015
ISBN 978-3-7235-1548-8

Als Autor, Vortragsredner und Schöpfer der Anthroposophie ist Rudolf Steiner weltbekannt. Als Inaugurator sozialer Arbeitsformen hingegen wurde er noch wenig bemerkt. Daher sind Führungs- und Leitungsfragen gerade  auch in anthroposophischen Einrichtungen eine besondere Herausforderung. Das von Steiner 1923/24 geschaffene Ur-Modell einer Konzeption von Arbeitsformen bietet sich hier als unerschöpfliche Inspirationsquelle an. Sich konkret an dieser sozialen Konzeption orientierend, zeigen die Autoren auf, wie sich die Sozialgestalt der anthroposophisch-medizinischen Bewegung seit 1988 bewährt und ausgestaltet hat. Denn ein „Führungsstil mit Herz“ war gefragt, der die Prinzipien individueller Verantwortung, kollegialer Leitung und demokratischer Mitbestimmung vereinigt. Und ein Leitungsverständnis wurde erarbeitet, durch das sich die Frieden stiftenden Prinzipien geistiger Führung mit den Notwendigkeiten der heutigen Arbeitswelt konstruktiv ergänzen können.
 

Barbara Oehl-Jaschkowitz

Manche Angst in Zuversicht verwandelt

Eltern von Kindern mit Behinderung erzählen

Info3 Verlag Kirchgartenstr. 1
D-60439 Frankfurt am Main
1. Auflage 2015
ISBN 978-3-95779-028-6

In diesem Buch erzählen Mütter und Väter, die sich bewusst für die Geburt eines behinderten Kindes entschieden haben. Offen und ungeschönt dokumentieren diese Gespräche Sorgen und Ängste, aber auch Kraftquellen der Betroffenen. Sie vermitteln Erfahrungen und Haltungen, die Eltern in ähnlichen Situationen hilfreiche Unterstützung sein können und den Befürchtungen junger Eltern bezüglich des weiteren Lebensweges ihres erkrankten Kindes ermutigende Bilder entgegensetzen. Die im Interviewstil geführten Gespräche werden begleitet von Bildern aus dem Leben der betroffenen Menschen, aufgenommen von der Fotografin Frau Charlotte Fischer.
 

Erika Schöffmann, Dieter Schulz

Wege zum Anderen
Facetten heilpädagogischer Diagnostik auf anthroposophischer Grundlage

Info3 Verlag Kirchgartenstr. 1
D-60439 Frankfurt am Main
1. Auflage 2015
ISBN 978-3-95779-031-6

Was ist das Spezifische des anthroposophischen Ansatzes in der Heilpädagogik und Sozialtherapie? Als Antwort auf diese Frage entwickeln die Autoren die Grundelemente der anthroposophischen Menschenkunde mit ihrer charakteristischen Wesensgliederkunde und das Konzept der zwölf Sinne als Hintergrund einer vertieften Diagnostik. Zahlreiche Fallbeispiele veranschaulichen diese Basis und zeigen, wie dadurch gerade der Blick für den individuellen Menschen sensibilisiert werden kann.
 

Karl König

Paulus und der Gral
Der Weg des Gewissens
Hrsg. von Guy Cornish und Richard Steel

Verlag Freies Geistesleben
Landhausstrasse 82, 70190 Stuttgart, Deutschland
1. Auflage 2014
ISBN-13: 978-3-7725-2417-2

Für Karl König war die Gestaltung der Jahresfeste ein wesentlicher Impuls für die Gemeinschaftsbildung im modernen Sinne. Aus der Fülle der Festesvorträge und -ansprachen, die er für die Mitarbeiterschaft und einen immer größer werdenden Kreis von Interessenten hielt, erscheinen in diesem Band die Osterbetrachtungen, die sich mit einem bestimmten – König besonders am Herzen liegenden – Zusammenhang beschäftigen: die Suche nach dem Gral – Paulus, Parzival und die Schicksalsaufgabe Rudolf Steiners.

Karl König

Imaginative Dramatik
Spiele zu den Jahresfesten
Hrsg. von Richard Steel

Verlag Freies Geistesleben
Landhausstrasse 82, 70190 Stuttgart, Deutschland
1. Auflage 2014
ISBN-13: 978-3-7725-2413-4

Karl Königs Spiele und Stücke zu Jahresfesten gehören zum Originellsten seines Schaffens: Es sind tiefgehende szenische Bilder, die für Gemeinschaften geschrieben sind und ein vertieftes Verständnis der Jahresfeste sowie eine soziale Wirkung des Christlich-Religiösen suchen. Inzwischen haben die Spiele ihren Weg in viele Sprachen und zahlreiche Gemeinschaften und Gemeinden gefunden, weshalb hier erstmals eine ausführlich kommentierte Ausgabe der Originaltexte vorgelegt wird. Die Stücke sind mit detaillierten Einleitungen und Kommentaren versehen und werden mit Bildmaterial aus dem Karl-König-Archiv und Einträgen aus Königs Notizbüchern editiert. Daneben finden sich zahlreiche praktische Hinweise für Regisseure und die Erarbeitung der Inhalte.

Philipp Gelitz und Almuth Strehlow

Die sieben Lebensprozesse
Grundlagen und pädagogische Bedeutung in Elternhaus, Kindergarten und Schule

Verlag Freies Geistesleben
Landhausstrasse 82, 70190 Stuttgart, Deutschland
1. Auflage 2014
ISBN-13:  978-3-7725-2627-5

Die anthroposophische Menschenkunde unterscheidet sieben Lebensprozesse, die in den Organfunktionen und den Lebenskräften des Menschen wirken: Atmung, Wärmung, Ernährung, Absonderung, Erhaltung, Wachstum und Reproduktion. Eine genauere Betrachtung dieser Prozesse erschließt ein vertieftes Verständnis für die Wirkungsweise des Lebendigen im Organismus. Philipp Gelitz und Almuth Strehlow erläutern die physiologischen Vorgänge, die die verschiedenen Lebensprozesse erst verständlich machen, und betrachten ihre Auswirkungen und Entsprechungen im seelischen Bereich.

Inklusion – Vielfalt gestalten
Ein Praxisbuch
Hrsg. von Ulrike Barth und Thomas Maschke

Verlag Freies Geistesleben
Landhausstrasse 82, 70190 Stuttgart, Deutschland
1. Auflage 2014
ISBN-13:   978-3-7725-1415-9

Die Bemühungen um eine inklusive Pädagogik und das Bewusstsein ihrer Bedeutung haben in den letzten Jahren stark zugenommen. Die Inklusionspädagogik versucht, jedes Kind gleichberechtigt an Bildung und Erziehung teilhaben zu lassen und den individuellen Bedürfnissen aller in einem gemeinsamen Unterricht zu entsprechen. Doch wie kann Inklusion in der Praxis gelingen? Dazu gibt dieses Handbuch eine Fülle von Hinweisen und behandelt dabei alle relevanten Gesichtspunkte, vom Vorschulalter über die verschiedenen Unterrichtsfragen in der Schule bis zum Berufseinstieg sowie die rechtlichen und gesellschaftlichen Belange.

Peter Selg

Die Punkt-Umkreis-Meditation des heilpädagogischen Kurses
Vom werdenden Ich des Menschen

Ita Wegman-Verlag
Freiligrathstraße 23, DE 70372 Stuttgart, Deutschland
2013
ISBN: 978-3-905919-35-6

Die sogenannte «Punkt-Umkreis»-Meditation empfahl Rudolf Steiner den anthroposophischen Heilpädagogen zur täglichen Übung. Er entwickelte sie im Verlauf des zehnten Vortrages des Heilpädagogischen Kurses am 5. Juli 1924 in der Dornacher Schreinerei. Die Studie behandelt den Ort der Meditation innerhalb des Lehrkurses und seiner Bewusstseinsgeschichte, den situativen Kontext und die Intention ihrer Übergabe. Darüber hinaus geht sie den anthroposophisch-menschenkundlichen Implikationen der Übung nach, unter Einbezug einer Niederschrift Rudolf Steiners für Ita Wegman. «Durch diese ganze Art des Denkens, die hervorruft die Anthroposophie, wird es erst möglich, in die Schwierigkeit der Kinder eine Anschauung hineinzubringen.» (R. Steiner)

Volker Frielingsdorf; Rüdiger Grimm; Brigitte Kaldenberg

Die Geschichte der anthroposophischen Heilpädagogik und Sozialtherapie
Entwicklungslinien und Aufgabenfelder 1920-1980

Verlag am Goetheanum
CH-4143 Dornach, Schweiz
2013
ISBN 978-3-7235-1478-8

Die Geschichte der Heilpädagogik und Sozialtherapie ist nicht nur ein Weg, aus dem geisteswissenschaftlichen Menschenbild der Anthroposophie eine ganzheitliche Methode der Begleitung und Unterstützung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen zu entwickeln. Sie ist auch Teil der Fachgeschichte in ihrem schwierigen Weg des 20. Jahrhunderts und darüber hinaus eine Initiativbewegung, an welcher sich auch die Entwicklung der Anthroposophie in ihrer wechselvollen Geschichte zum Ausdruck bringt.
 

Götz Kaschubowski &
Thomas Maschke (Hrsg.)

Anthroposophische Heilpädagogik in der Schule
Grundlagen - Methoden - Beispiele

Verlag W. Kohlhammer
70565 Stuttgart, Deutschland
2013
ISBN 978-3-17-022479-7

Die Anwendung anthroposophischen Denkens auf die Heilpädagogik geht unmittelbar auf Rudolf Steiner zurück, der seinen heilpädagogischen Kurs als eine Vertiefung der Waldorfpädagogik betrachtete. In Deutschland gibt es heute ca. 100 anthroposophische heilpädagogische Schulen. Bislang fehlt eine systematische Darstellung, die diese besondere Form der Heilpädagogik in der Schule zugänglich macht. Das Buch wird die Grundlagen zur Geschichte, der Methodik, zum Curriculum und zur Lernpsychologie aufbereiten. Anhand von Unterrichtsbeispielen wird das an diesen Schulen praktizierte Bildungsmodell anschaulich. Entlang einzelner Schulportraits werden die Profile der Institutionen deutlich und die "Spezifika" im Schulalltag herausgestellt. Das Buch eignet sich zur Aus- und Fortbildung von Lehrern für diese Einrichtungen und informiert über die anthroposophischen Bildungs- und Unterrichtsansätze.


Hans Dackweiler

Dann brauchst Du einen Freund
Erlebnisse und Einsichten aus der Sozialtherapie

Verlag Freies Geistesleben
Landhausstrasse 82, 70190 Stuttgart, Deutschland
1. Auflage 2012
ISBN 978-3-7725-2369-4

Seit über vierzig Jahren sind Leben und Arbeit von Hans Dackweiler untrennbar mit seinem Engagement für die Heilpädagogik und Sozialtherapie verbunden. Dabei erlebt er das von Rudolf Steiner in seinem Heilpädagogischen Kurs entwickelte anthroposophische Menschenverständnis stets als Quellort seiner eigenen Arbeit; Hans Dackweiler befragt und hinterfragt nun seine eigenen Erfahrungen und Zielsetzungen, blickt auf die Bemühungen und Erneuerungen anderer Sozialtherapeuten und sichtet die Spuren gesellschaftlichen Wandels im Leben mit Menschen mit Behinderungen. Es ist die Summe eines reichen, innerlich wie äußerlich erfüllten Lebens im Dienst der Entwicklung aller menschlichen Möglichkeiten - ob mit oder ohne Behinderung.
 

Ruth-Ingrid Hesse

Schloss Gerswalde 1929-1950
Einheilpädagogiches Kinderheim in drei deutschen Staatsfrormen

Verlag Ch. Möllmann
Schloss Hamborn 94, 33178 Borchen, Deutschland
1. Auflage 2012
IBSN 978-3-89979-167-9

Die vorliegende Darstellung der Geschichte von Schloss Gerswalde in der Zeit, als das anthroposophische Heil-und Erziehungsinstitut für seelenpflegebedürftige Kinder und Jugendliche Eigentümer dieses ansehnlichen Anwesens war, beruht nicht nur auf Erinnerungen verschiedener ehemaliger Schlossbewohner, sondern zu einem großen Teil auf Briefen aus der damaligen Zeit und anderen Quellen.

Steffen Richter

Martin Kretschmer
Gründer der Heilpädagogischen Einrichtung Bonnewitz

Heilpädagogik Bonnewitz gemeinnützige Stiftung
Martin-Kretschmer-Strasse 3, Pirna
1. Auflage 2012
 

   

Gertraud Bessert

Ein Quell wird zum Strom
Anthroposophisches Leben und heilpädagogische Impulse aus der Breslauer Zeit von 1924-1945

Verlag Ch. Möllmann, 33178 Borchen, Deutschland
Neuauflage 2012
ISBN 978-3-89979-180-8

Gertraut Bessert lässt in ihrer Neuauflage des erstmals vor gut 20 Jahren im Selbstverlag erschienenen schmalen Bändchens die reiche Kulturlandschaft Schlesiens als fruchtbaren Boden für die Anthroposophie und anthroposophischen Initiativen aufleuchten, indem sie in ihren Erinnerungen geographisch-historische Aspekte mit liebevollen Blicken auf Land und Leute verbindet.
Es wird erzählt von bedeutsamen Orten, die zugleich Synonyme sind für fortwirkende Impulse wie Koberwitz und Pilgramshain, aber auch von regen Initiativen in Breslau, von den Anfängen der Waldorfschule und der heilpädagogischen Arbeit, von der Eurythmieschule und dem Wirken der Christengemeinschaft.

 

Jan Christopher Göschel

Der biografische Mythos als pädagogisches Leitbild
Transdisziplinäre Förderplanung auf Grundlage der Kinderkonferenz in der anthroposophischen Heilpädagogik

Edition Anthropos: Heilpädagogik und Sozialtherapie aus anthroposophischen Perspektiven, hg. von Rüdiger Grimm, Bd. 1
ATHENA-Verlag e. K., 46047 Oberhausen, Deutschland
1. Auflage 2012
ISBN: 978-3-89896-492-0

Als Antwort auf den zweckrationalen Instrumentalismus einer positivistischen Behindertenpädagogik entwickelt der Autor aus den transdisziplinären Anlagen der anthroposophischen Heilpädagogik einen Förderplanungsansatz, der das Leitmotiv der individuellen Biografie als integrales Prinzip der kindlichen Lebenswelt erschließt. Dieser »biografische Mythos« wird als Leitbild für ein pädagogisches und therapeutisches Handeln gesetzt, das der Integrität der sich entwickelnden Biografie verpflichtet ist. Unter Einbezug von Elementen der Phänomenologie, der Hermeneutik, der Erzähl- und Bildtheorie sowie der kontemplativen Geisteswissenschaft schafft der Autor eine erkenntnistheoretische und methodologische Grundlage sowie einen Leitfaden zur praktischen Gestaltung transdisziplinärer Förderplanungsprozesse in heil- und behindertenpädagogischen Arbeitszusammenhängen.

Andreas Fischer

Zur Qualität der Beziehungs­dienstleistung in Institutionen für Menschen mit Behinderungen
Eine empirische Studie im Zusammenhang mit dem QM-Verfahren »Wege zur Qualität«

Edition Anthropos: Heilpädagogik und Sozialtherapie aus anthroposophischen Perspektiven, hg. von Rüdiger Grimm, Bd. 2
ATHENA-Verlag e. K., 46047 Oberhausen, Deutschland
1. Auflage 2012
ISBN: 978-3-89896-493-7

Heilpädagogik und Sozialtherapie gründen in ihrem eigentlichen Kern immer auf Beziehungen zwischen zwei Menschen. Diese Beziehungen beinhalten die Gefahr der Einseitigkeit, denn die Voraussetzun­g­en der Beteiligten sind unterschiedlich. Der eine benötigt Hilfe und Unterstützung in der praktischen Lebensbewältigung, der andere versucht, ihm diese Unterstützung und Hilfe zu geben.
Der Autor untersucht die Frage nach einer adäquaten und dialogischen Beziehungsgestaltung, die den Menschen mit Unterstützungsbedarf größtmögliche Selbstbestimmung und Autonomie ermöglicht. Bezugspunkt ist dabei das anthroposophisch orientierte Menschen- und Weltverständnis. Gleichzeitig wird anhand einer breiten Be­fragung aufgezeigt, dass das Qualitäts­ma­nage­mentverfahren »Wege zur Qualität« Hilfestellungen bietet, die Beziehungsarbeit so zu gestalten, dass sie den Bedürfnissen der Menschen mit Unterstützungsbedarf Rechnung trägt und gleichzeitig den innersten Anliegen anthroposophischer Heilpädagogik und Sozialtherapie entspricht.

Pim Blomaard

Beziehungsgestaltung in der Begleitung von Menschen mit Behinderungen
Aspekte der Berufsethik der Heilpädagogik und Sozialtherapie

Edition Anthropos: Heilpädagogik und Sozialtherapie aus anthroposophischen Perspektiven, hg. von Rüdiger Grimm, Bd. 3
ATHENA-Verlag e. K., 46047 Oberhausen, Deutschland
1. Auflage 2012
ISBN: 978-3-89896-494-4

In diesem Buch wird die Perspektive des professionellen Betreuers eingenommen, der seine Beziehung zu geistig behinderten Menschen auf der Grundlage der Gleichwertigkeit und der Anerkennung gestalten will. Das dialogische Prinzip stützt sich auf Denker wie Buber, Steiner, Rogers, MacIntyre und Haeberlin und wird ethisch ausgewertet mit Praktikern wie Gröschke, Theunissen, Köhn und Flosdorf. Der Autor entwickelt eine Tugend­ethik, die die Behindertenhilfe als Berufspraxis begründet und stellt Übungen vor, durch die der Betreuer sich in schwierigen Situationen bewähren kann. So entsteht eine Berufsethik, die das Menschenbild und das Berufsbild miteinander verbindet. Zugleich wird die eigenständige Position des Betreuten berücksichtigt, indem der Betreuer sich als Person einbringt und sich durch die Wechselbeziehung mitentwickelt. Das asymmetrische Verhältnis kann so zu einer gleichwertigen Beziehung gestaltet werden.

Martin Niemeijer, Michel Gastkemper, Frans Kamps (Hrsg.)

Entwicklungsstörungen bei Kindern und Jugendlichen
Medizinisch-pädagogische Begleitung und Behandlung

2011 Verlag am Goetheanum, CH-4143 Dornach
ISBN 978-3-7235-1413-9

Kinder mit Entwicklungsproblemen und -störungen bedürfen einer Unterstützung, die eine Brücke zwischen Förderung und Therapie schlägt. Genau diesen Ansatz verfolgt das vorliegende Buch. Im ersten Teil werden die drei Sieben-Jahres-Phasen der Entwicklung des Kindes mit ihren jeweiligen Widerständen und Schwellen, die jedes Kind zu überwinden hat, dargestellt. Methodische Aspekte der Diagnostik von Entwicklungsproblemen, ihre Beratung und Behandlung sowie ein Instrument zur Beurteilung der kindlichen Konstitution mit Therapievorschlägen machen den zweiten Teil des Buches aus. Neun Kapitel über spezifische Entwicklungsstörungen, u. a. Autismus, ADS, Bindungsstörungen, Traumatisierungen, mehrfache Entwicklungsstörungen und Epilepsie schließen das Buch ab.

Es richtet sich gleichermaßen an Fachpersonen im medizinischen wie im pädagogischen Bereich wie auch an Eltern und Angehörige, die mehr über die Situation eines Kindes erfahren möchten. Insbesondere wendet es sich an Studierende und Auszubildende an den verschiedenen Ausbildungsstätten der Heil- und Sozialpädagogik sowie der Sozialtherapie.

Christof Stamm

Anthroposophische Sozialtherapie im Spiegel ausgewählter Lebensgemeinschaften
Eine qualitativ-empirische Studie

VS Verlag für Sozialwissenschaften, Springer Fachmedien, Wiesbaden GmbH 2011
IBSN 978-3-531-18244-5

ln dieser ethnographischen Studie stehen anthroposophisch begründete sozialtherapeutische Lebensgemeinschaften im Zentrum, in denen Menschen mit und ohne Behinderung zusammen leben und arbeiten. Christof Stamm zeigt Nähe und Unterschiede, Spannungen, konfligierende Auffassungen und Praktiken sowie positive Impulse anthroposophischer sozialtherapeutischer Lebensgemeinschaften im Verhältnis zu aktuellen fachlichen Diskursen und gesellschaftlichen Entwicklungen auf.

Das Buch wendet sich an Dozierende und Studierende der Erziehungs- und Sozialwissenschaften sowie an Praktikerlnnen, die im Bereich Heil-, Sonder- und Sozialpädagogik tätig sind.

Bernhard Schmalenbach

Kunst in der Ausbildung sozialer Berufe

kopaed (Muenchen) 2011
ISBN 978-3-86736-252-8

Die Bedeutung künstlerischer Tätigkeiten für die Entwicklung der Persönlichkeit wird seit einiger Zeit intensiv diskutiert, vor allem im Hinblick auf die Entwicklung von Kindern. Das vorliegende Buch setzt einen anderen Schwerpunkt: es geht dem Potential von künstlerischer Tätigkeiten für die Ausbildung sozialer und pädagogischer Berufe nach. Ausgehend von einem internationalen Ausbildungsprojekt in dem die Bedeutung der Kunst in der Ausbildung exemplarisch erforscht wurde, gibt es (das Buch, der Autor, BS) einen Überblick über die Vielfalt der Ansätze, die theoretischen Grundlagen und die bisher vorliegenden Erfahrungen. Dies wird ergänzt durch eine psychologisch-anthropologische Fundierung, welche das Bild des Menschen als einen impliziten Künstlers entwirft.

 

«Schwindelnd trägt er dich fort...»

Marie Steiner Verlag
50 Seiten, 20,5 x 14 cm
ISBN 978-3-9808022-2-2

Der Hexameter-Rhythmus als Grundlage eines neuen künstlerischen Sprachempfindens.
Mit Audio-CD, herausgegeben von Institut für Sprachgestaltung.

Der Hexameter-Rhythmus ist grundlegend für ein harmonisches und gesundes Zusammenwirken von Herz-Kreislauf und Atmung des Menschen. Das übende Sprechen geschieht in künstlerischer Weise und an Beispielen aus der Dichtung. Stufenweise führt die Autorin in die Besonderheiten dieses Urrhythmus ein; 52 Hörbeispiele und verschiedene Abbildungen zu den sprachbegleitenden Bewegungen unterstützen die Darstellung und fördern ein neues künstlerisches Sprachempfinden.

 

Bernhard Schmalenbach und Dieter Schulz (Hrsg.)

Hans Müller-Wiedemann: Autismus verstehen
Beiträge auf Grundlage anthroposophischer Menschenkunde

edition lionardo  ISBN 3-938110-22-8

Die in diesem Band gesammelten Aufsätze des Arztes und Heilpädagogen
Dr. Hans Müller-Wiedemann beinhalten seine Forschungsansätze und Ergebnisse zum Phänomen des Autismus. Es war Hans Müller-Wiedemann ein großes Anliegen, aus der genauen Beobachtung und urteilsfreien Wahrnehmung ein Bild des Kindes und Jugendlichen entstehen zu lassen, das zu einem Verständnis dessen Wesens führen kann. Bei allen Übereinstimmungen, die bei Kindern und Jugendlichen mit Autismus festgestellt werden können, steht im Zentrum eine Individualität, die sich in individueller Weise mit den Bedingungen des Autismus auseinandersetzt, und die es in ihrer besonderen Situation zu verstehen gilt.

 

… auf dem Weg zu einer Schule für alle
Integrative Praxis an Waldorfschulen
Hrsg. von Thomas Maschke

Verlag Freies Geistesleben
Landhausstrasse 82, 70190 Stuttgart, Deutschland
1. Auflage 2010
ISBN-13:    978-3-7725-2514-8

Integrative Waldorfschulen versuchen in vielfältiger Weise, allen Kindern gerecht zu werden. Die Autoren zeigen ein breites Spektrum der verschiedenen Aspekte von Integration – mit grundsätzlichen pädagogischen Überlegungen und konkreten Erfahrungen aus der Praxis. Jenseits der aktuellen, meist politisch motivierten Debatte um Inklusion oder Integration gibt es an integrativen Waldorfschulen schon seit geraumer Zeit eine gemeinsame schulische Förderung aller Kinder, ob mit oder ohne Behinderung. Dieses Buch stellt die methodischen Grundlagen aus der Waldorfpädagogik für einen integrativen Unterricht dar und macht darüber hinaus diese Praxis am Beispiel einiger Schulen in ihrer individuellen Gestalt sichtbar.